Aktuelle Entwicklungen in der globalen GWÖ-Bewegung
Stand: Januar 2017

Preise:
1 → Christian Felber erhielt im November 2015 in Spanien den Umweltpreis Premio Verde
2 → Die Sommerakademie OEAD + GWÖ „EAMS“ erhielt den Umweltpreis der Stadt Wien und den
Osterreich-Preis „Bildung fur Nachhaltige Entwicklung 2016“
3 → Das Projekt Bank für Gemeinwohl erhielt den Innovationspreis und belegte den 2. Platz
„Nachhaltige GestalterIn“ des CSR-Circles
4 → Die GWÖ wurde für den ZEIT WISSEN-Preis „Mut zur Nachhaltigkeit 2017“ nominiert


Medien:
→ Beitrag in Die Zeit – Stiftungsmagazin im Dezember 2015
→ Christian Felber als TV-Gast bei Inaki Gabilondo
→ Erster prominenter Bericht in US-Medien: CNBC (Juli 2016)
→ zahlreiche weitere Berichte u. a. in Schwaben, Vorarlberg, Salzburg, ….


Politik:
→ der Südtiroler Landtag beschließt die Förderung von GW-Unternehmen im öffentlichen Einkauf
→ Desgleichen Miranda de Azan in Spanien
→ Der Bürgermeister von Muro de Alcoy Rafa Climent, der als erster die GWÖ unterstützte, wurde im Juni zum Wirtschaftslandesrat des „Bundeslandes“ Valencia ernannt
→ Der EU-Wirtschafts- und Sozialausschuss erarbeitet eine Initiativstellungnahme pro GWÖ, die am 17. September abgestimmt wurde: 86% stimmten mit Ja!
→ 3 Einladungen ins EU-Parlament im Oktober und Dezember 2015 sowie im Januar 2016
→ Gemeinwohl-Ökonomie und -Bilanz im Koalitionsvertrag 2016 in Baden-Württemberg
→ C. Felber wird als Experte im Bundestag zur EU-NFI-Richtlinie angehört
Unternehmen
→ Mittelständler-Pressekonferenz in Frankfurt mit 6 Unternehmen aus 3 Staaten
→ Presskonferenz von Berliner und Hamburger Pionier-Unternehmen, gefordert von der DBU
→ in der Diakonie machen Betriebe die Bilanz, auch der Bioland-Verband und Greenpeace
→ VAUDE hat bilanziert, Antje von Dewitz war als BotschafterIn aktiv in Brüssel (EU-WSA)
→ die taz hat bilanziert und ihre Bilanz an die 13.000 GenossenschafterInnen geschickt
→ In Wien beginnen renommierte Unternehmen: Adamah, Maranvegan und die W. Lampert GmbH
→ Erste Bundesbehörde in Österreich macht die Bilanz: Sozialministeriumservice Tirol
→ Vorbildliche Demokratisierung eines Salzburger GWO-Unternehmens
→ In Osttirol hat eine Pioniergruppe von 7 Unternehmen den Bilanzierungsprozess begonnen

Banken :
→ mit der Sparkasse Dornbirn hat die dritte Bank die GWÖ-Bilanz erstellt
→ bei der zukünftigen Bank fur Gemeinwohl haben sich 7 Banken und 4.500 Personen beteiligt


Gemeinden :
→ Der Salzburger Landtag bestellte ein Gutachten „Gemeinwohl-Modellregion Salzburg“
→ Orendain im Baskenland wir offiziell Gemeinwohl-Gemeinde
→ Die Gemeinwohl-Matrix für Gemeinden wurde vom AK Gemeinden ausgearbeitet
→ Der Stadtteil Horta-Guinardo von Barcelona mit 170.000 Ew. wird gemeinwohlbilanziert!
→ Die spanische Gemeinwohl-Gemeinde Miranda de Azan wird beim Global Social Economy Forum 2016 in Montreal vorgestellt
→ Sevilla schliesst einen Kooperationsvertrag mit dem andalusischen GWÖ-Förderverein
→ Die Vorarlberger Gemeinden Nenzing und Mader beschliessen, GWÖ-Gemeinden zu werden
→ Die Stadt Stuttgart wird vier Kommunalbetriebe gemeinwohlbilanzieren
Bildung und Universitäten
→ Im Wissenschaftsverlag Manz erschien ein wissenschaftlicher Band zu einer Tagung an der Universitat Salzburg zu Gemeinwohl und Ökonomie
→ mit dem IGC Bremen hat die dritte Hochschule die GW-Bilanz erstellt
→ die Universität Santiago de Chile veranstaltete im Januar eine 2-wöchige GWÖ-Sommeruni
→ zudem entwickelt sie die „Gemeinwohl-Buchhaltung“ auf wissenschaftlicher Basis
→ Gemeinsam mit dem OeAD hat der GWÖ-Gründungsverein die Sommerakademie „Alternative Economic and Monetary Systems“ veranstaltet – mit 34 TeilnehmerInnen aus 21 Staaten
→ an der FH Burgenland ist ein „MBA Angewandte Gemeinwohl-Ökonomie“ in Planung
→ Forschungsprojekt an den Unis Kiel und Flensburg zur GW-Bilanz in Großunternehmen, drei DAX-Konzerne sind dabei; das BMBF unterstützt mit 600.000 €.
→ Die Universitat Barcelona hat einen Kooperationsvertrag mit dem katalanischen GWÖ-Verein unterzeichnet, die Ziele: Forschung zur GWÖ, GWÖ-Lehrstuhl, Gemeinwohl-Bilanz für die Uni
→ Landesregierung und Universität Valencia beschließen einen Lehrstuhl Gemeinwohl-Ökonomie
→ die Handelsakademie im 22. Wiener Gemeindebezirk startet 2015 mit einem Schulzweig „HAK experience“ mit Gemeinwohl-Ökonomie; bisher waren alle Kurse klassische Betriebswirtschaft
→ Das österreichische Bildungsministerium erwähnt in einem Erlaß zu Wirtschafts- und VerbraucherInnenbildung an alle Landesschulrate GWÖ als konkretes Beispiel
→ Die Gemeinwohl-Okonomie und Christian Felber wird im AHS-Schulbuch für Geografie- und Wirtschaftskunde von Veritas neben Keynes, Hayek, Friedman, Marx als eine von 5 wichtigen Wirtschaftstheorien genannt – und nach öffentlichem Protest vieler Ökonomen wieder entfernt.


Struktur der Bewegung :
→ internationale Website ist online gegangen
→ die Virtuelle Landkarte („Visual Map“) ist online gegangen
→ Prozess-Pipeline fur internationale Projekte und Services installiert
→ Finanzausgleichsverhandlungen sind gestartet
→ 4. Delegiertenversammlung am 13.-15. Mai 2016 in Barcelona. Empfang in der Aula Magna der Universität Barcelona mit VertreterInnen des Rathauses und der Landesregierung Katalaniens.
→ Umgangskodex wurde beschlossen
→ Geburtstagsfest 5 Jahre Gemeinwohl-Ökonomie am 13. Februar 2016 im Wiener Volkstheater Internationale Expansion
→ in Valencia wurde der 16. GWÖ-Verein gegründet, in Bayern der 17., in Andalusien der 18.
→ Ausbreitung in ganz Lateinamerika
→ Einladungen nach Serbien, Holland, Belgien, Norwegen, Schweden, UK und Hongkong
→ „Nobelpreis“-Trager Eric Maskin schrieb das Vorwort zur englischen Ausgabe der GWÖ
→ Eine Gruppe aus Neu Seeland hat sich gemeldet, erstes Unternehmen aus Australien eingetragen
→ Anbahnung der Kooperation zwischen dem Gross National Happiness und der GWÖ
→ USA-Tour von C. Felber im September 2016
→ 2. Chile-Reisemit C. Felber im November 2016


Upcoming/geplant :
→ Aktive „Politische Anwaltschaft“ zur EU-Richtlinie über nicht-finanzielle Berichterstattung
→ Aufbau professionelle Unternehmensbetreuung mit Kooperationsplattform und Produktlabel
→ Gründung des GWÖ-Fördervereins für Deutschland sowie des internationalen Verbandes
→ Entwicklung eines Internationalen Online-Entscheidungstools
Stand: 23. Januar 2017

 

hnjimdo@public-files.de

Kontakt

Gemeinwohl-Initiative für Nachhaltigkeit,
Gerechtigkeit und Gesundheit in Ottersberg 
 Gemeinwohl-Oekonomie-Ottersberg@public-files.de 

 

 

 

 

WER  sind  WIR

. . . freiwillig-aktive Bürger,

die eine ganzheitliche,

nachhaltige, friedliche und

gerechtere Gesellschaft

UND bürgerlicher Teilhabe

herbeisehnen

und diese verwirklichen

also
ein sozial-ökologischer Wandel
. . .